Montag, 19. Mai 2008

Robbenforschung in Rostock

Wie ich in diesem Blog schon berichtete, ist der Robbenforscher Prof. Dehnhardt mit seinem Team dabei aus Bochum und Köln nach Rostock an die Ostseeküste zu ziehen.

Und geht sichtbar voran. Nachdem Prof. Dehnhardt in diesem Semester schon Vorlesungen und Seminare am Institut für Biowissenschaften der Uni Rostock abhält, ist nun auch sein neues schwimmendes Labor in Rostock angekommen. Gestern wurde die neue Forschungsstation im Yachthafen Hohe Düne auf ihren endgültigen Liegeplatz verholt und festgemacht. Das ehemalige Fahrgastschiff soll nach dem Umbau nicht nur den Wissenschaftlern dienen, sondern auch den Besuchern. Vom Sonnendeck aus können diese dann den Forschen und ihren Tieren bei der Arbeit zu schauen. Die tierischen Mitarbeiter vom Marine Science Center und der Forschergruppe der sensorischen und kognitiven Ökologie mariner Säuger sollen eventuell noch im Mai vom Kölner Zoo nach Rostock reisen.

Es kann also losgehen mit der Robbenforschung am Strand von Warnemünde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise:
Alle Kommentare werden moderiert und erscheinen daher verspätet, aber nur eindeutiger Spam fliegt raus, der Rest bleibt selbstverständlich unangetastet.