Dienstag, 30. September 2008

Tipps fuer bessere Bilder #2 – sei bereit

Wer kennt das nicht, man sieht ein tolles Motiv und dann beginnt das Wühlen in der Kameratasche. Kamera raus, Gehäusedeckel ab, Objektivdeckel vom Bajonett ab, Objektiv auf die Kamera schrauben, Objektivdeckel von der Linse runter, Kamera an und das Ziel anvisieren. Einstellungen vornehmen, abdrücken, fertig.

Das dauert. Sicherlich, je mehr Übung man hat, desto schneller wird man, aber sich bewegende Motive sind dann meist schon verschwunden. Landschaftsaufnahmen sind da naturgemäß einfacher. Übrigens wer eine kompakte Digitalkamera hat, braucht jetzt nicht über die Kollegen mit den Spiegelreflexkameras zu lächeln, denn ihre deutlich handlicheren Apparate brauchen gerne mal bis zu 10 Sekunden, bevor sie nach dem Einschalten einsatzbereit sind.

SEI BEREIT heißt die Devise.

Die Kamera immer aufnahmebereit bei sich tragen, dann klappt das auch mit spontanen Fotos. Allerdings haben hierbei die Spiegelreflex-Kameras einen Vorteil, sie verbrauchen im Standby-Modus deutlich weniger Strom als die kleinen Kompakten, die oftmals keinen stromsparenden Standby-Modus haben, sondern nach einigen Minuten einfach abschalten, um den Akku zu schonen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise:
Alle Kommentare werden moderiert und erscheinen daher verspätet, aber nur eindeutiger Spam fliegt raus, der Rest bleibt selbstverständlich unangetastet.