Dienstag, 4. November 2008

ISO-Wert

Der ISO-Wert kennzeichnet die Lichtempfindlichkeit von analogen Filmen oder der digitalen Kamera. Durch die Erhöhung der Empfindlichkeit können auch bei schlechten Lichtverhältnissen kurze Belichtungszeiten erreicht werden. Allerdings steigt mit zunehmender ISO-Zahl auch das Bildrauschen, das Bild wird „krisseliger“ (Pixel mit Fehlfarben bei digitalen Kameras, bzw. Körner auf den Papierfotos). An dieser Stelle haben die digitalen Kameras übrigens einen Vorteil, beim analogen Film hat der Film immer den gleichen ISO-Wert, bei digitalen Kameras kann man den IWO-Wert für jedes Bild separat einstellen, bzw. von der Automatik einstellen lassen.

Einen guten Artikel zum Iso-Wert, seiner Geschichte, den physikalischen Hintergründen und den Umrechnungsfaktoren gibt es auch bei Wikipedia.


Komplette Themenübersicht im Fotolexikon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise:
Alle Kommentare werden moderiert und erscheinen daher verspätet, aber nur eindeutiger Spam fliegt raus, der Rest bleibt selbstverständlich unangetastet.