Montag, 12. Januar 2009

Speicherkarten

Speicherkarten sind wiederbeschreibbare Datenträger und kommen in immer mehr digitalen Geräten, wie zum Beispiel MP3-Playern, Digitalkameras oder Mobiltelefonen, zum Einsatz. Ihr großer Vorteil liegt in ihrer Größe, so sind die Speicherkarten bei deutlich gesteigerten Speichervolumen, sehr viel kleiner als die „alten“ Speichermedien CD oder Diskette. Wer kennt sie noch, die 3,5" Diskette mit ihre 1,44 MB Speicherplatz?

Die gebräuchlichsten Kartenformate sind die CompactFlash-Card (CF) und Secure Digital Memory Card (SD), weitere Formate sind der Memory Stick (MS)von Sony oder die Multimedia Card (MMC)

Anders als bei den CDs oder DVDs, werden bei den Speicherkarten keine absoluten Geschwindigkeiten angegeben, sondern als Faktor auf Basis der Lesegeschwindigkeit von CDs. Das sind dann ca. 150 kB pro Sekunde, was wiederum der Lesegeschwindigkeit der ursprünglichen Lesegeräte entspricht. Heute geht das ganze ja schon deutlich schneller, wie man an den Bezeichnungen „30x“, „40x“ oder auch „50x“ erkennen kann. Wie schnell ist das? Ganz einfach: 50fache Geschwindigkeit = 50 x 150 kB = 7500 kB. Das sind dann (1 MB = 1024 kB, also 7500 kB / 1024 kB = ) 7,32 MB pro Sekunde.

Neben den oben erwähnten Speicherkarten gibt es natürlich auch noch weitere Variante, zum Beispiel für Spielkonsolen, die klammere ich an dieser Stelle aber aus, da sie thematisch nicht in dieses kleine Fotolexikon passen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweise:
Alle Kommentare werden moderiert und erscheinen daher verspätet, aber nur eindeutiger Spam fliegt raus, der Rest bleibt selbstverständlich unangetastet.